slide1-1

Trinkwasseranschluss

Trinkwasseranschluss

Die Trinkwasserversorgung erfolgt vom Versorgungsunternehmen über verschiede Leitungsarten bis zum Hausanschluss des Kunden. Das Wasser wird über Hauptleitungen und Versorgungsleitungen über die Anschlussleitungen an die Übergangsstelle (z. B. Wasserzähler) geleitet. Nur selten schließt eine Anschlussleitung direkt an eine Hauptleitung an. Hauptleitungen werden entsprechend der DIN-Norm (DIN 1998) unter der Fahrbahn und Versorgungsleitungen unter dem Gehweg verlegt. In Städten können die Kosten für den Leitungsbau über 500 Euro pro m² steigen, wobei nur ein Bruchteil auf das Leitungsmaterial entfällt. Da man bestrebt ist den Hausanschluss auf dem kürzesten Weg erfolgen zu lassen, sollte die  Versorgungsleitung  auf der Seite mit der größten Hausanschlusszahl liegen. Der Bau  und die  Unterhaltung  sind  im  Allgemeinen  Angelegenheit  des  Versorgungsunternehmens. Im Gegensatz dazu ist die Installation im Haus Angelegenheit des Bauherrn. Der Wasseranschluss endet im Kellerraum oder in einem Schacht mit dem Hauptabsperrventil und dem Wasserzähler. Im Fußweg enthält die Anschlussleitung eine Absperrvorrichtung mit Gestänge und Straßenkappe

Warum Shp?

Bei SHP arbeiten Anwälte aus Leidenschaft!
Seit Jahren gehen wir mit vielen unserer Mandanten engagiert einen gemeinsamen Weg. Wir stehen, basierend auf langjähriger anwaltlicher Erfahrung unseren Mandanten mit einem vielseitigen Team, ausgeprägtem Fachwissen und einem Netzwerk an externen Fachleuten zur Verfügung. Für Ihre Anliegen suchen wir seriöse und rechtlich fundierte Lösungen. Dabei versuchen wir aber auch, um mehrere Ecken zu denken. Dadurch finden wir für viele Ihrer Fragen schnell die richtige Antwort – überzeugen Sie sich selbst…

Kanzleiarbeit