slide1-1

Trinkwasser/Wasserversorgung

Trinkwasser/Wasserversorgung

Die öffentliche Trinkwasserversorgung ist nach § 3 Nr. 10 WHG ein wesentlicher Inhalt bei der Gewässerbewirtschaftung. Von besonderer Bedeutung sind die Vorschriften über die öffentliche Wasserversorgung und die Festsetzung von Wasserschutzgebieten für eine gesicherte Trinkwasserversorgung und dem Wohl der Allgemeinheit. Schon die allgemeinen Grundsätze des § 6 I WHG sehen die „bestehenden und künftigen Nutzungsmöglichkeiten zu erhalten und zu schaffen“ für die öffentliche Wasserversorgung vor. Einschränkungen bei den technischen Anlagen zur Wasserspeicherung, -fortleitung und -verteilung ergeben sich lediglich durch die hygienischen Anforderungen der §§ 37 bis 39 IfSG. Zu erwähnen ist, dass der Träger der öffentlichen Einrichtung auch auf den sorgsamen Umgang mit Wasser hinzuwirken hat. Hierzu zählt auch den Endverbraucher über den sparsamen Umgang mit Wasser zu informieren, mit dem Ziel unnötigen Wasserverbrauch unter Berücksichtigung von Wirtschaftlichkeit und Hygiene zu vermeiden.

SHP_download-infobrief

Warum Shp?

Bei SHP arbeiten Anwälte aus Leidenschaft!
Seit Jahren gehen wir mit vielen unserer Mandanten engagiert einen gemeinsamen Weg. Wir stehen, basierend auf langjähriger anwaltlicher Erfahrung unseren Mandanten mit einem vielseitigen Team, ausgeprägtem Fachwissen und einem Netzwerk an externen Fachleuten zur Verfügung. Für Ihre Anliegen suchen wir seriöse und rechtlich fundierte Lösungen. Dabei versuchen wir aber auch, um mehrere Ecken zu denken. Dadurch finden wir für viele Ihrer Fragen schnell die richtige Antwort – überzeugen Sie sich selbst…

Kanzleiarbeit